5. Februar 2019

Letters of Note - gelesen im Prinzregententheater



Letters of Note ist eine mittlerweile mehrbändige Sammlung der unterhaltsamsten, inspirierendsten und ungewöhnlichsten Briefe der Weltgeschichte, zusammengetragen von Shaun Usher, der seine Sammlung jede Woche in seinem Blog www.lettersofnote.com ergänzt. 

Wer mehr darüber erfahren möchte, geht am besten erst gar nicht ins Internet, sondern am 3. März um 11 Uhr ins Münchener Prinzregententheater. Dort lesen Anke Engelke und Devid Striesow im Duett aus den schönsten "Letters of Note". "Sie nehmen ihr Publikum mit ergreifenden Liebesgeständnissen, hochkomischer Korrespondenz und skurrilen Schriftstücken mit auf eine heterogene Reise durch die Mentalitätsgeschichte und durch zahlreiche Facetten menschlichen Empfindens", heißt es im Programm. Gelesen wir u.a. aus Richard Burtons Abschiedsbrief an Elisabeth Taylor, dem anrührenden Protestbrief von Marge Simpson an die frühere First Lady Barbara Bush, Nick Caves Antwort auf seinen MTV Award oder Virginia Woolfs Abschiedsbrief an ihren Ehemann.

54 Euro Eintritt, an einem Sonntagmorgen im wunderbaren Prinzregententheater, das über 1000 Zuschauer beherbergen kann? Sind die Zeiten, in den wir Autographenhändlerinnen eine kleine, aber feine und sehr gebildete Randgruppe bedienten, vorüber?

Hingehen!

More Letters of Note
Anke Engelke und Devid Striesow, am 3. März um 11 Uhr im Prinzregententheater in München


Weitere Informationen im Netz.